Apps

Familien-App Family Wall

Wir sind eine sehr digitale Familie und freuen uns immer, wenn es Apps gibt, die uns das Leben leichter machen.
Erst kürzlich habe ich eine Gruppe von Apps entdeckt, die mir bisher vollkommen unbekannt waren: Familien-Apps.

Familien-App Family Wall

Im App Store findet man eine beachtliche Auswahl von Familien-Apps – ich habe mich entschieden als erstes die App Familiy Wall zu testen, weil die Bewertungen online durchaus gut waren (4,4 Sterne bei 70 Bewertungen).

Für den Beginn habe ich die kostenfreie Version genutzt, die Bezahlvariante schlägt mit 4.99€ pro Monat zu buche.

Was wird in der App angeboten – und wie finde ich es?

Was ich an Familien-Apps toll finde, ist die Idee, dass man alles aus einer Hand anbietet, was für Familien relevant ist (siehe Bild 1 & 2).
So gibt es bei Family-Wall folgende Möglichkeiten:

  • Listen. Hier können Einkaufslisten, To Dos und andere Listen angelegt werden. Super finde ich hier, dass die Aufgaben in den Listen auch individuell zugewiesen werden können (siehe Bild 3 & 4). Leider haben wir immer wieder Probleme mit der Synchronisation gehabt. Wenn wir kurzfristig Dinge auf die Liste gesetzt haben, kam der Sync nicht rechtzeitig bei dem Einkäufer an. Das kennen wir von unserer präferierten Einkaufsapp besser.
  • Kalender – super. Leider lässt sich unser Kalender (weder google noch Outlook und das auch nur in der Premium Variante) nicht integrieren. Blöd. Alternativ kann man allerdings den Kalender in Family Wall nutzen und ihn in die iOS Kalender App exportieren. Eine nette Lösung, aber nichts für uns.
  • Karte. Sehr schöne Idee, vor allem, wenn man Kinder hat, die schon ein Mobiltelefon haben. Gut umgesetzt finde ich auch die Idee, dass man Orte festlegen kann (Bild 5), die man häufig besucht, um sich benachrichtigen zu lassen, wenn ein Familienmitglied diesen Ort verlässt. Darüber hinaus gibt es einen SOS Button (Bild 6) , den man drücken kann. Leider ist dieser so klein und so tief im Menu an sich versteckt – wenn ich Hilfe bräuchte, müsste ich erst die App öffnen, dann den Reiter Karte aufmachen und dann erst könnte ich den SOS Button drücken. Hier wäre eine prominentere Lösung interessanter.
  • Nachrichten. Hier kann man Nachrichten austauschen. Gehört sicher zu einer App, aber ich würde tatsächlich erst einmal nicht umziehen wollen. Hier habe ich auch das “Problem”, dass ich eine App aufrufen muss, um dort dann weiter zu klicken, bevor ich meine Nachrichten habe. Das ist es einfacher in Whatsapp.
  • Meine Familie. Hier sind alle Familienmitglieder hinterlegt.
  • Fotos. Hier können alle Fotos geteilt werden. Eine schöne Idee, wenn man alle Familienfotos für alle Mitglieder zugänglich machen möchte.
  • Kontakte. Finde ich super gut: hier kann man alle für die Familie relevanten Kontakte hinterlegen, wie zum Beispiel den Kinderarzt, die Zahnarzt etc. pp. Finde ich super, weil man hier dann alle wichtigen Kontakte an einem Platz hat.
  • Premium Option. Wie bereits oben beschrieben ist die Premium Option mit 4.99€ pro Monat bepreist. Sie bietet dafür folgendes: Kalender Sync (Outlook & Google), Echtzeit Standort, Kacheln auf der Startseite neu ordnen, Benachrichtigung von Orten, mehr Speicher, SOS Sofortalarme, Audio & Videonachrichten bekommen.

Die Erweiterungen in der Premium Option sind durchaus sehr sinnvoll – aber es ist nicht so, dass es die Funktionen nicht auch kostenfrei zu nutzen gibt.
Echtzeit Standort können Apple Nutzer über die Freunde-App teilen, hier lassen sich auch Orte zur Benachrichtigung einstellen (nur leider nicht dauerhaft). Fotos auf dem Telefon zu speichern, ist kostenfrei und Audio- & Videonachrichten zu bezahlen, finde ich etwas.. schwierig. Schließlich ist das für alle Nutzer bei diversen Shortmessage Diensten direkt kostenfrei.

Über die Sinnhaftigkeit der Anordnung von Kacheln sprechen wir jetzt mal nicht 😉 .

Fazit

Ich finde die Idee der App gut und viele Dinge sind im Ansatz auch sehr gut umgesetzt.
Trotzdem werden wir einen anderen Service ausprobieren, weil uns folgende Dinge nicht zusagen:

  • Die schlechte Synchronisation der Listen beim Einkaufen. Wenn ich spontan etwas auf die Liste setze, möchte ich, dass mein Mann es auch sofort sieht. Alles andere hilft mir nicht.
  • Die Kalenderintegration ist leider für uns schlecht gemacht. Wir würden es nutzen wollen, aber wenn man den Standart nicht nutzt, hat man eben keine Möglichkeiten. Schade.

Alle weiteren Stolpersteine der bezahlfreien Version sind tragbar – oder man muss eben in den sauren Apfel beißen und zahlen. Was ich durchaus erträglich finde, wenn ich dafür alle Dinge “unter einem Hut” habe.

Rating:

Für die App vergebe ich 3.5 von 5 Sternen. Abzüge gibt es jeweils für den doch recht kräftigen Monatspreis, die mangelnde Integration von weiteren Kalendern als google und Outlook, sowie die schlechte Synchronisation der Listen-Funktion.

About the author

Claudia

Claudia

Gründerin & Chefredakteurin von FulltiME.
Vollzeitbeschäftigte Ehefrau und Mama einer Tochter.
"You are not too busy. It's just a matter of priorities".
Claudia möchte mit dem Magazin gerne zeigen, wie man Beruf, Familie und eigene Bedürfnisse unter einen Hut bekommt.

Add Comment

Click here to post a comment

Newsletter


Gastbeiträge vom FulltiME Magazin

… über Me-Time bei Meergedanken

5 (+1) Tipps für produktives Arbeiten im Homeoffice bei Meergedanken

… über Homeoffice mit krankem Kind bei diesesMamaDing

 

Hier findest du uns!

Don't be shy!
Wir freuen uns mit dir in Kontakt zu treten!

FulltiME Community