Selbstmanagement

Wir machen sauber für den Herbst!

Der letzte Post zum Thema “Putzen” ist bei euch sehr gut angekommen – und so habe ich beschlossen, dass ich euch noch ein paar meiner Tipps mit an die Hand gebe.

Wäre dieses hier ein Artikel mit Rechtsempfehlungen, würde ich einen Disclaimer einfügen, dass man sich unbedingt von einem Anwalt beraten lassen soll – und das tue ich auch hier:
Jeder Jeck’ ist anders – was bei mir passt, mag bei mir überhaupt nicht funktionieren.
Aber ich kann euch eine Grundlage mit an die Hand geben, anhand derer ihr einen Putzplan für euch ausarbeiten könnt.

Wir machen sauber für den Herbst!

Ich gebe euch heute ein tolles Freebie mit auf den Weg, mit dem ihr dann ganz easy abhaken könnt, was wann dran kommt, damit ihr mit mininmalem Aufwand einen maximalen Putzerfolg erzielen könnt.

Bitte seid euch bewusst, dass ihr idR einen knappen Monat braucht, bis ihr eure optimales Ergebnis erreicht habt.
Es braucht etwas Übung und natürlich eine gewisse Grundsauberkeit, bis ihr wirklich in den “Flow” kommt.
Aber wenn das erst einmal erreicht ist: dann läuft es!

Schnappt euch den Putzwedel!

Auch hier gilt die Regel aus dem letzten Post: arbeitet vor. Habt eure Dinge zusammengefasst und griffbereit. Räumt sinnvoll nach Tagen / Putzaktivitäten eure Dinge zusammen.

Möchtest du einen Freebie?

Dann bekommst du einen Freebie!
Ich habe dir einen Freebie erstellt, der an alles denkt: du bekommst eine Seite, auf der du auf Wochenbasis deine Räume und Tätigkeiten eintragen kannst. Einfach an den Kühlschrank hängen – und du bist ready to go!

Damit du auch nichts vergisst, habe ich eine Übersichtsseite dazu gepackt, auf der alle Tätigkeiten aufgelistet sind.
Über Dusche putzen, saugen, Fenster putzen, Oberflächen abstauben und Terrasse fegen ist alles dabei.

Wenn du den Freebie runterladen möchtest: ganz einfach!
Melde dich einfach zu meinem Newsletter an, den du 2-5 Mal im Monat erhältst. Ich schicke dir darüber immer News und Infos zum Magazin und auch zu den Themen Zeit-& Selbstmanagement, Vereinbarkeit und Achtsamkeit.
Ich verspreche dir: ein super Mehrwert für dich!

Als Dankeschön bekommst du dann Zugriff zu meinem exklusiven Freebie-Bereich und kannst dir alle Freebies runterladen, die ich zur Verfügung stelle. Der Zugang bleibt dir auch zukünftig erhalten.

Super Freebie – Putzen mit Plan!

Nutze meinen Freebie, um endlich beim Putzen durchzustarten!
Let’s go!!

Aber weiter im Text:

Tägliche Aufgaben

Dinge, die ich täglich erledige, ergeben sich eigentlich aus dem ganz normalen Do-ing.
Hier sind zum Beispiel Sachen wie: Geschirrspüler ausräumen, Tische abwischen, Müll rausbringen und Boden fegen.

Kombiniert diese Dinge, wenn sie am besten passen – das spart ungemein Zeit!
Wenn ihr sowieso gerade gegessen habt und den Tisch abräumt: gleich den Esstisch abwischen. Und da ihr dann den Lappen schon in der Hand habt: Wohnzimmertisch gleich hinterher.

Man spart zwar keine Stunden durch diese Kombinationen, aber am Ende sind es wertvolle Minuten, in denen man bessere Sachen machen kann.

Aufgaben nach Bedarf

Es gibt einige Dinge, die wir nach Bedarf abarbeiten.
So läuft der Saugroboter zwar täglich, aber nur im Erdgeschoss.
Wenn allerdings einer von uns Homeoffice macht, schickt derjenige den kleinen Helfer auch auf die anderen Etagen.

Montag

Montags sind die Badezimmer hier im Hause fällig. Alle Badezimmer bekommen ein Make-Over und werden gereinigt.
(Wobei die tatsächlichen WCs auch unter der Woche geputzt werden.. Aber ihr versteht!)

Dienstag

Ab in die Küche! Oberflächen abwischen, fegen, wischen.
Fenster dreckig? Wischen!
Geschirrspülmaschine einmal im Säuberungsprogramm durchlaufen lassen.
Mikrowelle auswischen. Backofen nach Bedarf säubern. Eine tolle Technik habe ich bei Frau Keks gesehen. In den Highlights findet ihr Tipps zu einer super simplen Backofenreinigung.
Wer regelmäßig seinen Kühlschrank auswischt, hat übrigens seltener die Aufgabe das ganze, große Teil sauber zu machen. Deswegen: schaut auch hier regelmäßig nach dem Rechten.

Mittwoch

Mittwochs rücken wir dem Wohnzimmer und Esszimmer auf die Pelle – einmal alles ordentlich bitte.
Saugen nach Bedarf (der Saugroboter fährt bei uns im EG täglich), wischen nach Bedarf. Sofa direkt mit absaugen!
Staub wischen, Fenster werden auch jede Woche inspiziert, nicht aber jeder Woche geputzt.
Die Spielzeuge werden auch einmal richtig aufgeräumt, damit alles wieder da ist, wo es hingehört.
Alle paar Wochen waschen wir die Wolldecken, die wir auf dem Sofa liegen haben.

Donnerstag

Flure und Treppenhäuser sind die nervigste Angelegenheit, die es gibt.
Aber hier trägt man den Dreck durch das Haus, also gehören sie geputzt und gesäubert.
Immer von oben nach unten die Treppen putzen. Bilderrahmen und Oberflächen abstauben, sowie Fenster checken und ggf. putzen.

Freitag

Alle, die einen Balkon oder Garten haben, um den es sich zu kümmern gilt: hier ist der Freitag wie für geschaffen.
Häufig hat man früher Feierabend und hat mehr Energie, um körperlich anstrengendere Aufgaben zu erledigen.
Grundreinigung: Die Böden klar Schiff machen, Unkraut zupfen und Spielzeuge aufräumen.

Samstag

Samstag ist der Emergency-Tag -> es wird nur im Notfall geputzt 😉
Aber im Grunde sollte alles passend sein. Wenn allerdings Besuch ansteht, guckt man eben doch noch einmal genauer hin.

Sonntag

Wir starten fresh in die Woche – Sonntags bekommen die Schlafzimmer ein Make-Over.
Alle 14 Tage wird das Bettzeug gewechselt, die Kopfkissen einmal die Woche. Die Nachtkästchen werden abgewischt, Fensterbänke, Schränke und die Wickelkommode (das Kinderzimmer zählt als Schlafzimmer in diesem Fall).
An der Wickelkommode werden die Fächer aufgefüllt (Windeln lagern wir nicht alle in der Kommode, deswegen wird hier immer aufgefüllt) und das Kinderzimmer wird ein bisschen in den Grundzügen aufgeräumt.

Außerdem saugen & wischen wir nach Bedarf.

Alles eine Sache der Planung!

Wenn ihr euch nun für meinen Newsletter anmeldet, habt ihr die Möglichkeit, euch meinen Freebie als Putzplan herunterzuladen; praktisch daran: Ich habe euch die Woche nicht vorgegeben. Das heißt, dass ihr selber eintragt, was wann dran ist. Ihr macht lieber Montags die Betten und Freitags die Küche? Na dann ran.

Denk noch an meinen Freebie!

Nach der Anmeldung zu unserem Newsletter erhältst du 2-5 Mal im Monat eine Mail zum Thema Zeit- & Selbstmanagement für berufstätige Eltern. Außerdem erhältst du freien Zugriff auf den Freebie-Bereich und kannst ihn so häufig in Anspruch nehmen, wie du willst. Hier geht es nur um DICH 💙

Ihr könnt es also einfach individualisieren und an eure Wünsche anpassen.

Alle, die bereits meinen Newsletter abonniert haben, können sich einfach im Abonnentenbereich einloggen und es wie gewohnt – mit Zugriff auf alle vorhandenen Freebies – herunterladen.

Tags

About the author

Claudia

Claudia

Gründerin & Chefredakteurin von FulltiME.
Vollzeitbeschäftigte Ehefrau und Mama einer Tochter.
"You are not too busy. It's just a matter of priorities".
Claudia möchte mit dem Magazin gerne zeigen, wie man Beruf, Familie und eigene Bedürfnisse unter einen Hut bekommt.

Add Comment

Click here to post a comment

Newsletter


Abonniere den Podcast!

Hier findest du uns!

Don't be shy!
Wir freuen uns mit dir in Kontakt zu treten!

FulltiME Community

Meine Empfehlung

Ein toller Kurs, der mir hilft, Instagram zu verstehen & optimal für das FulltiME Magazin zu nutzen. Ich bin begeistert 💙