Morgenroutine - Working Mom Edition
Mindset

Video-Kolumne: meine Morgenroutine

Nachdem euch meine erste Kolumne so gut gefallen hat, gibt es heute schon die zweite zum Thema Mindset.

Etwas, mit dem ich bis heute nicht klar komme, ist das morgendliche Aufstehen mit Kind.
Bevor der Tag startet, brauche ich ein paar Minuten Ruhe und meine eigene, kleine Routine, in der ich dann ein bisschen im Netz surfen kann, in Ruhe meine Cola Light schlürfe oder einfach blöd aus der Wäsche gucke. Ich bin da recht flexibel 😉

Video-Kolumne: meine Morgenroutine

Was eben sein muss, ist eine halbe Stunde für mich, bevor der Alltag startet.

Diese Zeit einzuplanen war anfänglich recht schwierig – weil wann steht ein Kind denn bitte auf?
Bis sich eine Routine beim dem Kleinst-Menschen eingestellt hatte, war es ein bisschen wie Roulette: man setzt auf schwarz und bekam rot, man setzte auf rot und bekam grün.

Die ersten zwei Jahre waren diesbezüglich eine wirkliche Herausforderung für mich.

Ich liebe mein kleines Mädchen, aber ich kann nicht aufstehen und zu 100% da sein. Ich brauche Anlauf.
Ich bin schließlich nicht erst zwei Jahre alt und voller Energie, sondern nur eine 37 jährige Mutti, die versucht ein bisschen entspannt zu sein :p .

Aber die Zeiten besserten sich

Als das Kind dann in die Krippe kam, dauerte es noch ein wenig, bis wir endlich zu einer Routine kamen – aber seitdem klappt es gut.

Ich weiß, wann ich morgens aufstehen muss, damit ich mich für die Arbeit in Ruhe fertig machen kann.
Ich weiß, was ich am Wochenende tun muss, wenn ich meinen Tag zum Ausschlafen habe – weil selbst wenn ich ausschlafe, mag ich bitte gerne in RUHE aufstehen.

Ich möchte mich anziehen, ich möchte in Ruhe mein Handy durchscrollen und einen Schluck Cola trinken.

Und das bereite ich dann auch entsprechend vor.
Ich räume mir Abends meine Dinge an mein Bett um dann morgens ganz in Ruhe – und ausgeschlafen – wach zu werden.

Dann kann der Tag starten!

Danach können wir über den ganzen Rest reden. Über tausend Kaffee aus der Puppenküche, Knie mit dem Reflexhammer bearbeiten und Dreirad fahren.
Aber bitte erst nach meiner Routine.

Ihr möchtet wissen, wie diese Routine aussieht?

Ich habe sie euch in einem kurzen Video einmal für euch zusammengefasst.

Viel Spaß beim zuschauen!


Vollzeit + Kind = unmöglich?

In meiner ersten Kolumne erzähle ich euch darüber, wie ich es schaffe trotz einer Vollzeitstelle noch ausreichend Zeit mit meiner Tochter zu verbringen.

Vollzeit + Kind = unmöglich?

Zeit – das kostbarste, was es gibt.

Zeit ist die kostbarste Währung, die wir haben – ist sie verstrichen, ist sie vergangen. Für immer.
Meine Gedanken dazu.

Zeit - das kostbarste, was es gibt.
Tags

About the author

Claudia

Claudia

Gründerin & Chefredakteurin von FulltiME.
Vollzeitbeschäftigte Ehefrau und Mama einer Tochter.
"You are not too busy. It's just a matter of priorities".
Claudia möchte mit dem Magazin gerne zeigen, wie man Beruf, Familie und eigene Bedürfnisse unter einen Hut bekommt.

Add Comment

Click here to post a comment

Newsletter


Abonniere den Podcast!

Hier findest du uns!

Don't be shy!
Wir freuen uns mit dir in Kontakt zu treten!

FulltiME Community

Meine Empfehlung

Ein toller Kurs, der mir hilft, Instagram zu verstehen & optimal für das FulltiME Magazin zu nutzen. Ich bin begeistert 💙