Selbstmanagement Zeitmanagement

Lerne deinen Morgen lieben!

Manche Menschen lieben den Morgen, springen in der Früh aus dem Bett und sind das blühende Leben und die pure Freude.

Und es gibt die, um die man morgens besser einen großen Bogen macht, weil man um sein Leben fürchten muss. Also quasi.

Lerne deinen Morgen lieben!

Dabei ist es eigentlich so einfach den Tag gut zu starten, wenn man nur ein paar einfache Dinge beachtet.
Und das Schöne: alle Tipps sind einfach umzusetzen.

Keine komplizierten Vorschläge oder Ideen – sondern einfache Dinge, die schnell in den Alltag von berufstätigen Eltern integriert werden können.

  • KEEP IT SIMPLE!

    Umso weniger man morgens tun muss, umso kleiner ist die Wahrscheinlichkeit, dass man auf irgendeine Art und Weise aufgehalten wird.
    Komplizierte Abläufe, zu viele Dinge zu tun – all das ist Gift für gute Laune am Morgen. Denn wenn man schon vor dem Aufstehen weiß, dass man sofort losstressen muss: Kann schon keine gute Laune bringen.
  • FRÜHSTÜCK VORBEREITEN

    Bereitet euer und das Frühstück der Familie Abends vor. Teller auf den Tisch, Kaffeetassen raus, Besteck .. Man kann viel am Abend vorher tun.
  • KLEIDUNG RAUSLEGEN

    Und damit meine ich nicht nur die Kleidung von euch selbst – auch die Kleidung der Kinder kann schon für den nächsten Morgen bereit liegen. Am einfachsten auch alles an einem Platz: gleich die Schuhe an die Füße, soweit möglich.
    Bei größeren Kindern bietet es sich zum Beispiel an die Kleidung für die kommende Woche gemeinsam am Sonntag auszusuchen und bereitzulegen.
  • ÜBERDENKT EURE DERZEITIGE ROUTINE

    Blickt ein paar Morgen auf eure Routine. Wo sind überflüssige Moves? Lauft ihr jeden Morgen eurer Bürste hinterher, weil ihr sie Abends zm bürsten an das Bett legt?
    Dann kauft eine zweite Bürste!
    Stellt die Dinge, die ihr morgens benutzt, enger zusammen!
    Wenn ihr morgens einen Kaffee trinkt, baut euch eine Station um die Kaffeemaschine auf – mit allen Dingen, die ihr morgens in die Hand nehmt. Auch wenn man kurze Wege weiter kürzt, spart man Zeit.

Aber der Killertipp für alle, die morgens etwas länger brauchen:

  • STEHT FRÜHER AUF

    Klingt crazy. Mega crazy.
    Aber es hilft. Und zwar so richtig! 30 Minuten früher aufstehen – in Ruhe den Kaffee trinken, etwas tun, das man gerne morgens tut. In morgendlicher Stille, mit sich selbst.
    Und der Tag beginnt erst nach diesen tollen, einsamen, ruhigen Minuten.

Der Abend ist der frühe Morgen

Zusammenfassend kann man sagen: alles, was man Abends erledigt, muss morgens nicht mehr getan werden.

Das Glück zu einem wunderschönen und entspannten Morgen liegt an einem gut geplanten Abend.
Arbeitet Abends ordentlich eure Routinen ab – und dann ist der Start in den Tag gleich viel entspannter!


Empfohlene Artikel

Abendroutine

Neugierig geworden, wie eine Abendroutine aussehen kann? In dem folgenden Artikel habe ich euch die besten Tipps für die Abendroutine zusammengeschrieben.

Abendroutine

Nachmittagstief

Der Tag ist lang. Und Nachmittags lockt nach einem leckeren Mittagessen eine Pause mehr als zu anderen Uhrzeiten des Tages.
Was ihr tun könnt (außer Schlafen!) – im Artikel.

Nachmittagstief
Tags

About the author

Claudia

Claudia

Gründerin & Chefredakteurin von FulltiME.
Vollzeitbeschäftigte Ehefrau und Mama einer Tochter.
"You are not too busy. It's just a matter of priorities".
Claudia möchte mit dem Magazin gerne zeigen, wie man Beruf, Familie und eigene Bedürfnisse unter einen Hut bekommt.

2 Comments

Click here to post a comment

Newsletter


Abonniere den Podcast!

Hier findest du uns!

Don't be shy!
Wir freuen uns mit dir in Kontakt zu treten!

FulltiME Community

Meine Empfehlung

Ein toller Kurs, der mir hilft, Instagram zu verstehen & optimal für das FulltiME Magazin zu nutzen. Ich bin begeistert 💙